Was bei uns aktuell passiert:

  • 15. Januar 2019: Mitgründer des Hanseatic Blockchain Institute
    • Das Hanseatic Blockchain Institute wurde von Unternehmern aus Hamburg gegründet.
    • Unter den 15 Gründungsmitgliedern sind unter anderem die Hamburger Unternehmen Blockchance UG, Blockchain Solutions, Blockruption, coinIX, der finhaven und BitArt Productions.
    • Ihr Ziel: Dazu beitragen, dass durch den Einsatz der Blockchain-Technologie Transparenz, Fairness und Nachhaltigkeit gefördert werden.
    • Dazu werden wöchentlich, öffentliche Workshops angeboten, die jeden Montag im Blockchange Campus stattfinden.

  • 10. April 2019: Neuer Vorstand
    • In der diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung haben die Mitglieder des BKN einen neuen Vorstand gewählt.
    • Wir freuen uns, dass Alexander Johnston, Fabian R., Isabelle Stroot und Alexander Bauer für die nächsten zwei Jahre das BKN in die Zukunft führen.
  • 24. April 2019: Vortrag zu Artikel 13
    • In einem Vortrag mit rechtswissenschaftlichen Fokus hat das BKN den umstrittenen Artikel 13 bzw. 17 der europäischen Urheberrechtsreform erklärt, eingeordnet und kritisiert sowie die Möglichkeiten des Rechtsschutzes und eine Alternative vorgestellt.
    • Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier: http://blockchain-kompetenznetzwerk.de/vergangene-veranstaltungen/
    • In Kürze wird das BKN eine Zusammenfassung des Vortrags publizieren.
  • 29. Mai 2019: Auszeichnung des Stiftverbands für die deutsche Wissenschaft als Hochschulperle Future Skills
    • Die Auszeichnung Hochschulperle sind innovative, beispielhafte Projekte, die an einer Hochschule realisiert werden.
    • Jeden Monat stellt der Stifterverband eine Hochschulperle vor. Im Jahr 2019 steht die Auszeichnung unter dem Oberthema Future Skills.

  • 12. Juni 2019: Gastvortrag Sexroboter – juristische und ethische Aspekte @havfen
    • Wo? Hafven (Nordstadt)
    • Wann? 12 Juni 2019, 19:00 – 22:00 Uhr
    • Eintritt: frei!
    • Referenten:
      • Iris Phan (Juristin/Wissenschaftsphilosophin, Hannover), absolviert derzeit den Master in Wissenschaftsphilosophie mit Schwerpunkt im Roboterrecht und Roboterethik.
      • Florian Krause (Wirtschaftsethiker, Hannover/St. Gallen), studierte VWL und Philosophie und arbeitet am Institut für Interdisziplinäre Arbeitswissenschaft der Leibniz Universität Hannover und am Institut für Wirtschaftsethik an der Universität St. Gallen.